Wörthersee: Urlaub & Ausflüge am größten See Kärntens

Wörthersee in Kärnten

Den Wörtersee an einem sonnigen Tag zu sehen, ist immer wieder eine Freude fürs Auge. Der größte See in Kärnten strahlt dabei in einem satten türkisblau. Man wähnt sich hier wie an einem Urlaub in der Karibik. So ist es nicht verwunderlich, dass der Wörthersee zu den beliebtesten Reisezielen in Kärnten zählt. Nach einer Auswertung von Instagram-Postings belegt der Badesee unter den österreichischen Badeseen sogar Platz 2 nach dem Bodensee.

Das Angebot an Freizeitaktivitäten und Unterkünfte am Wörthersee ist riesengroß. Hier finden Urlauber für jede Ansprüche etwas: Von Action und Spaß bis zur Entspannung und Ruhe am Badesee.

Wie wäre es den Urlaubstag am See mit einem ausgedehnten Frühstück in einem Seerestaurant zu beginnen. Anschließend die Sonne im Strandband auf der Wiese liegend zu genießen und durch das Wasser zu kraulen. Am Nachmittag mit dem Schiff über den Wörthersee zu fahren und dem sanften Planschen der Wellen an der Bordwand zu lauschen. Abends über die wundervolle Aussicht vom Pyramidenkogel zu staunen?

Wir zeigen die interessanten Ausflugsziele & Aktivitäten auf einem Blick und wo man die schönsten Aussichten für eindrucksvolle Urlaubsfotos hat!

Beliebter Badesee in Kärnten

Vor vielen Jahren, also es noch kein Internet und Social Media gab, lieferte die Fernsehserie „Ein Schloß am Wörthersee“ mit Velden als Drehort, Bilder aus der Kärntner Urlaubsregion in heimische Wohnzimmer. Der Wörthersee wurde aber bereits nach 1864 als schöner Ort für die „Sommerfrische“ zum Urlauben entdeckt. Zu dieser Zeit wurde nämlich Klagenfurt an das Eisenbahnnetz angeschlossen und die Strecke am Ufer entlang nach Villach verlängert. Damals praktisch für viele wohlhabende Wiener, die so bequem mit dem Zug an den Wörthersee gelangten. Wo zuerst nur das Nordufer durch die Infrastruktur für den Tourismus interessant war, erreichte dieser 1899 mit dem Bau der damaligen Kaiser-Franz-Joseph-Straße, heute als Wörthersee-Süduferstraße bekannt, auch die Orte am Südufer.

Eine Schifffahrt am oder mit dem Auto um den Wörthersee zeigt neben idyllischen Abschnitten eine Besonderheit der Region: Am Ufer des Wörthersees sind viele alte und schöne Seevillen zu finden. Diese Architektur nennt man die Wörthersee-Architektur.

Die schönsten Ausflugsziele am Wörthersee

Ausflugsziele am Wörthersee
Diesen wundervollen Ausblick mit Gelegenheit für die besten Fotos vom Wörthersee hat man am Aussichtsturm Pyradmidenkogel.
  • Schifffahrt: Der See alleine ist das schönste Ausflugsziel und lässt sich am besten mit dem Schiff entdecken.
  • Aussichtsturm Pyradmidenkogel: Von hier haben Urlauber die beste Aussicht auf den Wörthersee! Durch das Angebot vom Aussichtsturm, eignet sich dieser auch als Ausflugsziel für die Familie. Wir waren erst diesen August wieder am Pyramidenkogel um aktuelle Fotos vom Wörthersee zu machen.
  • Minimundus: Der Klassiker in Klagenfurt für Groß und Klein. Im Außenpark warten 159 Modelle prominenter Gebäude, Züge und Schiffe aus über 40 Ländern, besichtigt zu werden. Zahlreiche Abenteuerstationen im Indoor-Bereich, ein großer Kinderspielplatz im Gelände sowie ein Restaurant runden einen Ausflug nach Minimundus ab.
  • Maria Wörth: Idyllisch gelegen am Südufer auf der Halbinsel, findet sich der Ort mit seinen beiden Kirchen als beliebtes Motiv auf Postkarten wieder.Maria Wörth am Wörthersee
  • Reptilienzoo Happ: In diesem Zoo kommen Reptilienfreunde voll auf ihre Kosten – ideal wenn es im Urlaub einmal Regnen sollte.
  • Planetarium Klagenfurt: Ein weiterer Schlechtwettertipp ist das Planetarium wo man sein Wissen über Sterne erweitern. Auch geeignet für unsere Kleinen, da spezielle Kinderprogramme angeboten werden.
  • Adlerarena Landskron: Am Ossiacher See kann man frei am Himmel fliegenden Greifvögel beobachten und fotografieren. Nach ihren Flügen kehren die Vögel zum Falkner zurück. Informatives über das Verhalten und Lebensgewohnheiten der Tiere werden ausführlich erläutert.
  • Affenberg Landskron: Direkt neben der Adlerarena befindet der Affenberg mit zahlreichen Japanmakaken. In Gegensatz zu einem Zoo kann man die Affen frei herumlaufend kennen lernen. Ein besonderer Fototipp sind am Affenberg die jungen Affenbabies. Einfach herzig!

Unternehmungen am Wörthersee im Urlaub

Schiff am Wörthersee

  • Baden & Schwimmen: Zahlreiche Strandbäder und Freibäder laden zum Schimmen und Plantschen im kühlen Nass ein. Wobei so kalt ist der Wörthersee gar nicht. Angenehme 25 bis 26 Grad kann das Wasser im Sommer schon haben.
  • Mit dem Schiff am Wörthersee: Eine Fahrt mit dem Schiff ist einer der Höhepunkte eines Urlaubs am Wörthersee. Während das Schiff über den See gleitet, genießt man die Sonne und wundervolle Aussichten auf die Umgebung. Sollte man sich nicht entgehen lassen! Aktuelle Fahrpläne finden sich hier.
  • Spazieren & Wandern: Neben ausgedehnten Wandertouren bietet sich am See auch ein 7,1 Kilometer lange Kurzwanderweg mit der Römerschlucht, dem einsamen Forstsee und der Veldener Aussicht – ein idealen Logenplatz mit Blick in die gleichnamige Bucht – an.
  • Radfahren: Die bekannteste Radtour am Wörthersee ist die rund 50 Kilometer lange Wörthersee Runde entlang dem Nordufer und durch das Keutschacher Vier Seen Tal. Die für normale Fahrräder gut bewältigbare Strecke dauert etwa 3 Stunden. Am flachen Nordufer finden Radler zahlreiche Möglichkeiten einzukehren und sich bei freien Seezugängen im See zu erfrischen. Viele kombinieren die Radtour aber auch mit einer Schifffahrt am Wörthersee.
  • Inline Skaten: Rund um den See können sich Inline-Skater so richtig auspowern.
  • Segeln & Boot fahren: Der Wörthersee ist durch seine Thermik ein beliebter See zum Segeln und für den Wassersport. Ob mit dem Tretboot, Elektroboot oder mit einem schnellen Flitzer: Am See können Boote gemietet werden. Natürlich kann man sich auch stilecht mit dem Motorboottaxi zum Casinobesuch nach Velden bringen lassen.

Unterkünfte am Wörthersee



Booking.com


Für einen Urlaub am Wörthersee stehen viele Unterkünfte zur Verfügung. Je nach Lage (direkt am See) und Art der Unterkunft (Apartment, Ferienwohnung, Zimmer oder Hotel) sind die Preise sehr unterschiedlich. Hier zahlt sich ein Vergleich der Preise aus. Tipp: Da jedes Jahr zahlreiche Urlauber aus dem In- und Ausland an den See kommen, solltest du rechtzeitig eine freie Unterkunft buchen.

Wissenswertes über den Wörthersee

Der Wörthersee ist mit einer Länge von 17 km und einer Breite bis zu 1.8 km der größte Badesee in Kärnten. Früher wurde dieser auch als Werdersee bezeichnet. Die historische Innenstadt von Klagenfurt ist über den Lendkanal mit dem See verbunden. Angelegt im 16. Jahrhundert, um den Wassergraben um die historische Innenstadt zu speisen sowie um Baumaterial leichter transportieren zu können.

Warum ist der Wörthersee türkisblau?

Wörthersee Ausflug

Viele fragen sich, warum der Wörthersee seine bekannte blaue Farbe hat. Wenn die Sonneneinstrahlung einen bestimmten Winkel hat, leuchtet der See im Sommer sogar türkisblau. Dies hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Trübstoff und
  • Algengehalt im Wasser
  • sowie von der Streuung und Aufnahme des Lichtes

Die Farbe vom Wörthersee entsteht durch feine Kalkpartikel, die einerseits durch Alpenzuflüsse in den See gelangen und andererseits im See unter Mitwirkung von Algen entstehen. Im Grunde kann man den Einfluss der Algen so verstehen: Durch den Entzug von Kohlendioxid im Seewasser durch Schwebealgen bei ihrem Wachstum, entsteht Kalk in Form feinster Kalkpartikel.

Der zweite Faktor für die Farbe des Wörthersees liegt darin begründet, welcher Anteil des Lichts von der Sonne vom Wasser reflektiert wird. Blau ist ein kurzwelliges Licht und wird viel stärker zerstreut und am stärksten reflektiert. Aus diesem Grund erscheint reines Wasser in größerer Schichtdicke von oben blau. Das tief blaue Wasser enthält laut dem Kärntner Institut für Seenforschung dazu kaum Schwebstoffe, die die blaue Farbe verändern würden.

Weil der Wörthersee wie der Faaker See und Weißensee auch, besonders kalkhaltig sind, wird an diesen Seen das Streulicht an den kleinen, verteilten Kalkkristallen im Wasser reflektiert. Der Zerstreuungseffekt wird dadurch verstärkt und das Wasser wie im Wörthersee erscheint türkisblau. Dadurch erklären sich auch die weißblauen Seekreidebänke am Ufer: Hier sedimentieren Kalkpartikel in den Uferregionen.

Würden viele Algen beziehungsweise pflanzliches Plankton im Wörthersee wachsen, würde der See seine Farbe verändern: Von Blau in verschiedene Grün, Gelbbraun oder auch Blaugrüntöne.

Links

Unser Kärnten Fotoarchiv

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here