Familienurlaub am Wörthersee: Aktivitäten für einen tollen Familienspaß

Auf und rund um den Wörthersee werden für Familien tolle Aktivitäten geboten. Reisebericht über einen Familienurlaub am Wörthersee mit Badespaß, Ausflug mit dem Schiff bis zur herrlichen Aussicht vom Pyramidenkogel und Besuch von Minimundus.

Familienurlaub am Wörthersee

Für einen Familienurlaub ist Kärnten mit den zahlreichen See und besonders DEM Wörthersee eines der beliebtesten Reiseziele in Österreich. Bei einem Kurzurlaub im Spätsommer genossen wir für drei Nächte den ruhigen See in Kärnten. Ob hoch hinaus, mittendrin oder rundherum, die Region Wörthersee bietet eine Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten für Familien.

Rund um den Wörthersee reihen sich beliebte und klingende Ortschaften, wie Pörtschach, Maria Wörth, Velden und natürlich die Landeshauptstadt Klagenfurt aneinander. Die nationale und internationale Bekanntheit lässt auch die Nächtigungspreise am Wörthersee vor allem in der Hauptsaison ganz schön ansteigen. Aber es gibt sie trotzdem noch, die etwas günstigeren Unterbringungen für den Familienurlaub. Besonders in den kleineren Orten wie zum Beispiel in Krumpendorf kann man auch für etwas weniger Geld nächtigen und trotzdem in den Genuss des Wörthersees gelangen. Wenn auch nicht mit direktem Seeblick.



Booking.com

➡ Mehr zum Thema Wörthersee: Urlaub & Ausflüge am größten See Kärntens

Schwimmen am Wörthersee

Badesteg am Wörthersee
Hier können nur größere Kinder und Erwachsene schwimmen. Aber viele Strandbäder bieten auch spezielle Bereiche für Nichtschwimmer und Babys an.

Mehrere Strandbäder am Wörthersee laden zum Schwimmen und Baden ein. Mit großen Liegeflächen lässt sich auch gut die Sonne genießen. Vor allem der Spätsommer bis Herbst zeigt sich noch oft richtig heiß und veranlasste bei unserem Herbstbesuch die Strandbäder vom 17. September bis 30. September ihre Tore zu öffnen und das bei gratis Eintritt!

Apropo gratis Eintritt, mit der kostenlosen WörtherseeCard, die man bei einem Familienurlaub ab 3 Nächten von seinem Hotel oder Pension erhält, ist ebenfalls ein gratis Eintritt in eines der Strandbäder am Wörthersee inkludiert. (Ausgenommen ist davon das Strandbad Klagenfurt, weshalb wissen wir leider nicht..)

Von unserer Unterkunft in Krumpendorf waren es rund 10 Minuten zum See. Einen sonnigen Spätnachmittag genossen wir im Strandbad. Wenige Gäste, etwas Pritscheln im Kinderbad für unseren kleinen Reisenden und ein toller Blick auf den Wörthersee im Parkbad Krumpendorf.

Mit dem Schiff am Wörthersee: Ideal für Familien

Schiffreise am Wörthersee im Familienurlaub
So lässt sich der Familienurlaub auf dem Wörthersee entspannt genießen. Nur solange es dem Kind nicht langweilig wird 🙂

Um den Wörthersee nicht nur von einem Fleckerl aus zu sehen, kann man den größten See Kärntens auch mit Schiff und Boot erkunden. Wer möchte, kann sich ein Boot ausleihen und auf eigene Spritztour gehen. Alternativ gibt es einen „Linienverkehr“ der Wörthersee Schiffahrt.

Rund 3 ½ Stunden schippert man mit der Familie auf dem Wörthersee, wenn man die komplette Tour macht. Also vom Einstiegspunkt und wieder dorthin. Aber man kann als Vorteil bei jeder Anlegestelle ein und aussteigen und mit dem nächsten Schiff weiterfahren. Die Schiffe verkehren ihm 2-Stunden-Takt.

Wie gehabt starteten wir unseren Ausflug mit dem Schiff wieder in Krumpendorf. Die Schiffsanlegestelle befindet sich ebenfalls in Fuß-Geh-Weite. Mit dem Tagesticket für 15 Euro kann man, wenn man möchte, auch den ganzen Tag am Schiff verbringen. Zu Trinken und Kleinigkeiten zu Essen gibt es auch an Board. Auch hier erwies sich die WörtherseeCard als Pluspunkt. Für zwei Personen mit Baby bezahlten wir nur 15 Euro. Mit der Card reduziert sich der Preis um 50% pro Person. Kleinkinder bis 6 Jahre zahlen nichts.

Sehr gemütlich hatten wir es mit Baby am Schiff. Ausgestiegen sind wir in Velden, um uns die Beine zu vertreten. Und auch genau dort ist uns beim Einstieg ein kleines Malheur passiert: Wir haben die geliebte Sommerhose unseres Babys verloren. Trotz Bemühungen der Schiffahrt wurde sie leider nicht mehr gefunden. Nackig reisen, musste unser Sprössling dennoch nicht. 😉

Pyramidenkogel: Eine besondere Aussicht für Groß und Klein

Kind Pyramidenkogel Fernrohr
Fernrohr für den Weitblick für Groß und Klein

Den ganzen Wörthersee live aus der Vogelperspektive sehen, das möchte unsere Familie im Urlaub natürlich auch. Von Krumpendorf aus fuhren wir Richtung Klagenfurt, rundherum auf die Südseite bis nach Keutschach am See. Dort befindet sich gut beschildert der Pyramidenkogel. Ein 100 Meter hoher, geschwungener Aussichtsturm aus Holz. Bereits von außen macht er einen tollen und schwindelerregenden Eindruck. Der Panorama-Ausblick von ganz oben ist umso beeindruckender. Das türkise Glitzern vom Wörthersee strahlt dabei mit der Sonne um die Wette.

➡ Lies hier unsere Vorstellung vom Ausflugsziel: Pyramidenkogel Aussichtsturm am Wörthersee

Aussicht auf den Wörthersee
Die Besucher haben von der obersten Aussichtsplattform eine tollen Blick auf den Wörthersee.

Während man den Pyramidenkogel klassisch per Stiege oder bequem per Lift erklimmen kann, gibt es nach unten noch weitere Möglichkeiten. Zum Einen in einer Rutsche aus einer Höhe von über 50 Metern, für die sich der männliche Part der Familie entschied, während Mama mit Baby in der Trage den Lift bediente. Die Fahrt in der Rutsche macht man auf eine Art „Filzgleiter“, sie wurde etwas ruppelig empfunden, aber empfehlen können wir sie trotzdem, die Rutsche am Pyramidenkogel. Damit Kinder rutschen dürfen, müssen sie mindestens 1,30 Meter groß sein!

Zum Anderen gibt es im Sommer noch eine Flying-Fox, die sogenannte „Fly 100“ – eine Seilbahn, an der man im Freien hängt, die 100 Meter lang, 70 Meter in die Tiefe führt. Wohl nichts für Angsthasen. Nicht unbedingt unser Favorit, vom Pyramidenkogel wieder nach unten zu kommen.

Tipp: Im Außenbereich gibt es dann noch einen Kinderspielplatz und die Möglichkeit etwas zu Essen, wenn Groß und Klein von der wundervollen Aussicht Hunger bekommen haben.

Minimundus: Kleines beim Familienurlaub groß erleben

Minimundus mit Kind besuchen
Die Tower Bridge in Minimundus.

Ein weiteres schönes und sehenswertes Ausflugsziel neben dem Pyramidenkogel ist Minimundus, insbesondere mit Kindern und als Familie.

Minimundus ist berühmt für seine Parklandschaft mit detailgetreuen Modellen der schönsten Bauwerke aus aller Welt. Im Maßstab 1:25 ist es nur ein Katzensprung vom Eiffelturm in Paris zur Freiheitsstatue in New York, vom Opernhaus in Sydney bis zum Wiener Riesenrad. Erfreut hat uns als Grazer natürlich auch der Nachbau vom Grazer Uhrturm.

Ganz interessiert hat sich unser Kind für die dampfenden Eisenbahnen. Leider spielte bei unserem Besuch das Wetter nicht so richtig mit aber glücklicherweise hat es erst zum Ende des Ausflugs in die Welt von Minimundus zu regnen begonnen. Dennoch fühlten wir uns in die eigene Kindheit zurückversetzt, als wir Minimundus das allererste Mal besuchten. Schon damals hinterließ es einen bleibenden Eindruck, den wir auch bei diesem Besuch der Minimundus-Welt mit unserem Sprössling genossen.

Tipp: Bei beiden Sehenswürdigkeiten bekommt man mit der Wörthersee-Card einen um 20% ermäßigten Eintritt!

Hinweis: Wir machten unsere Reise vor der Corona-Pandemie. Informiere dich über aktuelle Möglichkeiten bitte vor Ort.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here