Urlaub im Wellnesshotel: Entspannung genießen

Frau Wellness Hotel

Für die meisten Menschen stehen Wellnessurlaub und Entspannung untrennbar miteinander in Verbindung. Die Phasen der Erholung kommen im Alltag viel zu kurz. Termine und Verpflichtungen dauern oftmals bis in den späten Abend hinein. Die permanente Erreichbarkeit, Telefonate und Mails lassen die Menschen auch in ihrer Freizeit nicht zur Ruhe kommen.

Für zahlreiche Menschen ist ein Wellnessurlaub mit entsprechenden Angeboten der einzige Weg, sich erholen zu können und der ständigen Überforderung zu entkommen. Vielzählige Wellnesshotels kennen die Bedürfnisse ihrer Gäste und bieten dementsprechend diverse Programme wie Yoga, Entspannungsmassagen sowie Bäder an. Doch jeder Gast hat eine andere Vorstellung von Wellness und so stellt sich die Frage: Was sind eigentlich Wellnesshotels?

Was sind Wellnesshotels?

Bei Wellnesshotels handelt es sich um schöne Einrichtungen, die unter dem Begriff Wellness Massagen, Bäder oder Tages- und Wochenendprogramme anbieten. Die Bezeichnung Wellness ist nicht geschützt und somit ist keine festgelegte Definition vorhanden. Allerdings sind sich die Experten einig, dass sich Wellness durch folgende Begriffe auszeichnet:

  • Geistige Beweglichkeit
  • Körperliche Fitness
  • Mit der Natur im Einklang
  • Seelische Belastbarkeit
  • Wohlwollende Arbeitseinstellung
  • Friedvolles Privatleben

Wellnesshotels bieten passive verwöhnende Programme sowie Behandlungen an. Allerdings ist Wellness nicht nur ein modischer Trend. Es ist eine Lebenseinstellung, die den Körper und den Geist nähren soll. Die Gäste sollen im Wellnesshotel Kräfte sammeln, sich verwöhnen lassen und sich die Zeit nehmen, die schönen Dinge im Leben zu genießen.

Wann ist ein Wellnesshotel ein Wellnesshotel?

Im Jahr 2005 wurden Richtlinien festgelegt, die Wellnesshotels erfüllen müssen, um sich auch Wellnesshotel nennen zu dürfen. Ein richtiges Wellnesshotel muss vor allem eine naturnahe Lage haben sowie über eine Wellness-Vital-Küche verfügen. Darüber hinaus muss die Einrichtung einen Spa- und Wellnessbereich besitzen. Das Hotel für Wellness muss außerdem umweltbewusst geführt werden.

Die Hotels werden dabei in Angebotsansprüchen unterteilt. Ein Wellnesshotel im Luxussektor muss demnach in freier Natur oder an einem Park liegen. Bei einer Einrichtung der mittleren Kategorie darf die freie Natur nicht weiter als fünf Minuten Fußweg entfernt sein. Bei der preiswerten Kategorie darf die Nachtruhe nicht durch Verkehrslärm und andere Geräusche gestört werden.

Was wird in Wellnesshotels angeboten?

Das Angebot von Wellnessprogrammen variiert von Einrichtung zu Einrichtung. Jedoch werden in fast jedem Wellnesshotel vielfältige Beauty-Behandlungen angeboten. Außerdem gibt es die unterschiedlichsten Angebote zu Gesundheit und Wohlbefinden.

Dazu zählen unter anderem Yogakurse, Pilateskurse, Rückenfit sowie Aquafitness. Einige Wellnesshotels bieten auch ganzheitliche Gesundheitsangebote wie Detox, Kneippkuren oder Heilfasten nach Buchinger an. In zahlreichen Wellnesshotels gibt es weitere Angebote in den Bereichen Achtsamkeit, Entspannung und Beauty. Es stehen unzählige Programme zur Auswahl, bei denen sich die Gäste einmal wieder so richtig entspannen können.

Welche Arten von Wellnesshotels gibt es?

Jeder Mensch hat das Grundbedürfnis nach Wohlbefinden und Erholung. Die Menschen möchten sich alle wohl in ihrer Haut fühlen, egal ob groß oder klein. Es gibt so viele verschiedene Arten an Wellnesshotels, genau wie die Bedürfnisse der Menschen.

Es gibt Wellnesshotels für Erwachsene und Paare, in denen der Eintritt auch erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Aber auch für Familien mit Kindern stehen Wellnesshotels bereit. Hier wird der Fokus besonders auf die Kinder gelegt. Sie werden mit einem umfangreichen Spaßprogramm betreut, während Mama und Papa sich entspannen können.

Foto: pixabay/Engin Akyurt

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here