Die grüne Insel Teneriffa im Atlantik ist die größte der kanarischen Inseln und zieht Urlauber und Reisende dank dem milden Klima über das ganze Jahr an. Die vielfältigen Attraktionen der vor Afrika gelegenen Vulkaninsel machen Teneriffa zu einem beliebten Urlaubsziel für Erholungssuchende und aktive Menschen. Das Bild der Insel ist vom Vulkanmassiv im Zentrum mit der Caldera Las Cañadas und den 3718 Meter hohen Pico del Teide geprägt, vor rund 12 Millionen Jahren entstand Teneriffa durch vulkanische Aktivität.

Kreuzfahrt nach Teneriffa

Kreuzfahrt Teneriffa
Auf Kreuzfahrt nach Teneriffa: Unser Schiff im morgendlichen Santa Cruz de Tenerife Hafen.

Auf einer Kreuzfahrt im Mittelmeer & Atlantik war Teneriffa, genauer gesagt der Hafen von Santa Cruz de Tenerife, dritter Punkt auf unserer Reise. Nachdem der Lotse an Bord der MSC Fantasia gekommen war, legte das Schiff noch im morgendlichen Dunkel im Hafen an. An der Küste sah man um diese Zeit auf den Hängen nur die Beleuchtung der Häuser. Um rechtzeitig vom Schiff zu kommen, legten wir ein schnelles Frühstück ein und beobachteten dabei das Meer außerhalb des Hafens wo wir vermutlich sogar eine Delfinschule sahen. Pünktlich um 8 Uhr, wo sich erst die Teilnehmer gebuchter Ausflüge bei den Treffpunkten am Schiff versammelten, sind wir mit der Fotoausrüstung direkt zum Ausgang und konnten gleich von Bord. Da wir mit einem Bekannten, der sich bereit erklärte uns als Reiseführer Teneriffa zu zeigen, gleich am Hafenausgang verabredet hatten, gingen wir zu Fuß der blauen Linie entlang rund 10 Minuten bis zum Ausgang des Hafengeländes.

Tipp Gratis Shuttle-Bus: Die Hafenbehörde bietet einen durchgängigen kostenlosen Shuttle-Bus-Service an, welcher zwischen dem Kreuzfahrtschiff und dem Ausgang des Hafens verkehrt.

Teneriffa Sightseeing Tour

Playa Las Teresitas Sandstrand
Der schöne Sandstrand Playa de Las Teresitas bei San Andrés – Hinter der Hügelkette ist links die Inselhauptstadt Santa Cruz de Tenerife zu sehen.

Durch Santa Cruz de Tenerife ging es mit dem Auto am Hafen vorbei zum etwa 10 Kilometer entfernten Sandstrand Playa de Las Teresitas bei San Andrés im Nordosten der Insel. Weitläufig und in den Morgenstunden fast leer zeigt er sich von seiner wunderschönen Seite. Von hier hat man auch noch einen guten Blick auf die die Hauptstadt Santa Cruz.

Nach dem kurzen Abstecher zum Sandstrand führte die Fahrt weiter über die Autobahn TF-5 am Flughafen Teneriffa Nord vorbei bis zur Stadt Garachico (Villa y Puerto de Garachico) im Nordwesten der Kanareninsel.

Castillo de San Miguel
Das Castillo de San Miguel auf Teneriffa

Bei einem Spaziergang zeigte uns Reiseführer Mario geschichtsträchtige Gebäude und Orte wie das Castillo de San Miguel, das alte, tiefer gelegene Eingangstor der Stadt beim Plaza Juan González de la Torre bis zur Kirche Iglesia de Santa Ana und den Hauptplatz von Garachico. In den Gassen der unmittelbar nach der Eroberung Teneriffas im Jahr 1496 vom Genueser Bankier Cristóbal de Ponte gegründete Stadt, säumen schöne Gebäude mit typischen Balkonen unseren Spazierweg.

Garachico Hafen
Früher war hier der Hafen von Garachico
Spaziergang Fischerdorf Teneriffa
Spaziergang durch das Fischerdorf vorbei an der Kirche Iglesia de Santa Ana.
Häuser auf Teneriffa
Bunte Häuser auf Teneriffa

Nach dem Ausflug in die Stadt Garachico fuhren wir weiter zu einem Aussichtspunkt in luftiger Höhe mit herrlichem Blick auf die Felsenküste und den Atlantik.

Aussichtspunkt Teneriffa

Teneriffa Küste Meer

Weiter ging die Fahrt durch einen unbeleuchteten Felsentunnel wieder auf Meeresniveau hinunter zur Landzunge Punta de Teno.

Punta De Teno: Teneriffas schönste Aussicht

Punta Teno Leuchtturm Teneriffa
Ausblick auf das Meer und den Leuchtturm Faro de Teno.

Der weiß-rote Leuchtturm Faro de Teno befindet sich auf der Landzunge Punta de Teno am westlichsten Punkt von Teneriffa und übt nicht nur wegen seiner geografischen Lage einen besonderen Reiz auf Teneriffa Urlauber aus. An diesem Ort kann man seine Seele baumeln lassen sowie die Sonne und das Meeresrauschen in Ruhe genießen.

Schlaglöcher Strasse Teneriffa
Schlaglöcher auf der Straße zum Leuchtturm Faro de Teno. Am Horizont ist die Insel La Gomera zu sehen. Hier ist das Fahrwerk vom Auto gefordert.

Die Straße dorthin war an einem Abschnitt stark von Schlaglöchern durchsetzt obwohl die Strecke erst vor ein paar Jahren saniert wurde. Slalom fahren war dabei angesagt! Vom kostenlosen Parkplatz bis zum Leuchtturm und der wunderschönen Aussicht auf das Meer sind es nur ein paar wenige Minuten. Sehr schön passt der Holzpfad in die Szenerie.

Die schöne Aussicht wurde natürlich für zahlreiche Fotos von uns und der felsigen Landschaft mit der interessanten braun-schwarz-dunklen Farbe genutzt. In Kombination mit dem türkis-blauen Meer – einzigartig!

Vulkangestein Pflanze
Vulkangestein

Das Seewetter war an diesem Tag so klar, dass wir sogar die etwas mehr als 20 Kilometer entfernte Insel La Gomera am Horizont ausmachten. Wer mag kann sich an heißen Sommertagen bei strahlenden Sonnenschein am dortigen Playa Punta De Teno Strand im Meer erfrischen, bevor man dieses schöne Fleckchen  Teneriffa verlässt und sich wieder auf Teneriffa Sightseeing Tour begibt.

Pico del Teide – Höchste Berg Spaniens

Vulkan Pico del Teide
Vulkan Pico del Teide auf Teneriffa

Der Pico del Teide ist mit 3718 Höhe über dem Meeresspiegel die höchste Erhebung auf der Kanarischen Insel Teneriffa und der höchste Berg auf spanischem Staatsgebiet. Mit 7500 Metern Höhe über dem Meeresboden ist der Teide der dritthöchste Inselvulkan der Erde. Seit 2007 ist das Gebiet des Nationalparks Teide als UNESCO Weltnaturerbe aufgenommen.

Um zur Straße zum Vulkan Pico del Teide zu gelangen, mussten wir ein gutes Stück nach La Orotava zurück fahren um hier von der Nordautobahn TF-5 auf die TF-21 abzubiegen. Obwohl dieser Teil der Strecke nur rund 25 Kilometer lang ist, benötigt man mit dem Auto 45 Minuten. Kein Wunder, da die Straße über die Wolken hinaus, stetig bergauf führt und immer wieder enge Kehren aufweist. Kurz nach der Baumgrenze machten wir eine Pause zum Imbiss einer spanischen Tortilla mit Aioli in einem Lokal, welches auch bei Motorradfahrern sehr beliebt ist.

Caldera Pico del Teide
Vulkanlandschaft

Bei der rund zwanzig minütigen Fahrt durch den riesigen Nationalpark del Teide bis an ein Ende des Vulkankraters bekamen wir einen Eindruck von der Weitläufigkeit der Vulkanlandschaft. Da es an diesem schönen sonnigen Tag mit blitzblauem Himmel bereits kurz vor drei Uhr war und unser Tag in Teneriffa langsam dem Ende zuging, passte eine Fahrt mit der Gondel auf den Teide leider nicht in unseren Zeitplan. Wenn die Fahrt mit der Seilbahn von der Tal- bis zur Bergstation auch nur 8 Minuten dauert und die Aussicht auf Teneriffa und das Meer, wie man auf Internet Fotos sieht, sicher grandios gewesen wäre. Um den Pico del Teide in Ruhe besuchen oder bewandern zu können, sollte man am besten mindestens ein oder zwei Tage bei einem Urlaub auf Teneriffa einplanen.

Roque Cinchado – Wahrzeichen von Teneriffa

Roque Cinchado Teide Teneriffa
Der Roque Cinchado links mit dem Pico del Teide im Hintergrund. An diesem Tag war der Vulkankegel auf der anderen Seite noch leicht mit Schnee bedeckt.

Als Fotopunkt im Nationalpark Teide wählte unser Reiseführer die Gesteinsformationen Roques de García aus. Der bekannteste der bizarr geformten Türme aus vulkanischem Gestein ist der Roque Cinchado – mit dem Teide Vulkankegel im Hintergrund, eines der beliebtesten Fotomotive im Teide Nationalpark. Dieser wird auch als „Steinerner Baum“ oder „Finger Gottes“ genannt und gilt als Wahrzeichen von Teneriffa. Zur Berühmtheit wurde der Roque Cinchado, als dieser mit dem Teide Gipfel zwischen 1982 und 1987 auf der Rückseite der 1000 Pesetenscheine – der Währung Spaniens vor dem Euro – zu sehen war. Im Umkreis ergeben sich hier für Fotografen einzigartige Motive vom Vulkankegel und der Landschaft mit roten, braunen und schwarzen Lavagestein.

Nationalpark Teide Teneriffa
Zusammengesetzte Panoramaaufnahme von der Vulkanlandschaft im Nationalpark Teide.

Ganz in der Nähe dieses Aussichtspunktes findet sich übrigens die kleine Kirche Ermita de las Nieves und das Hotel Parador de Canadas del Teide. Es hätten noch so viele Details am Teide zum Sehen und Fotografieren gegeben, aber die Zeiger auf der Uhr rückten immer weiter zum magischen „Alle an Bord“ Zeitpunkt vor. So packten wir wieder unsere Fotoausrüstung ein und genossen beim Runterfahren die Vulkanlandschaft im Vorbeiziehen. Bei dem früher erwähnten Lokal wählte unser Reiseführer die Route über die gut ausgebaute Straße TF-24 hinunter nach Las Rosas bis zum Kreisverkehr vor San Cristóbal de La Laguna wo wir wieder auf die Autobahn TF-5 gelangten.

Wenn man zu spät vom Landgang zurück kommt, ist das Schiff weg!

Uhrzeit Schiff
Wichtiger Tipp: Nach einem Landausflug wieder pünktlich auf das Schiff kommen!

Noch nie drohte dieser Satz den wir im Hinterkopf hatten, wie an diesem Tag aktuell zu werden! Auf der Fahrt vom Vulkan Teide hinunter ins Tal erwischten wir zu unserem Leidwesen einige Sonntagsfahrer vor uns (an diesem Tag auf Teneriffa war sogar Sonntag), die deutlich unter der erlaubten und möglichen Geschwindigkeit vor uns fuhren. Überholen war auf der Bergstraße natürlich kaum möglich.
So war der Zeitpunkt um an Bord der MSC Fantasia zu gehen zwar deutlich Nahe gerückt, wir aber noch am Berg und erhaschten mit leichter Unruhe sogar einen Blick auf das noch sehr weit entfernte Santa Cruz de Tenerife und unser Schiff. Schlussendlich, nach einer temporeichen Fahrt über die Autobahn und der Ampel-durchsetzten Straße in der Stadt bis zum Hafen, erreichten wir glücklicherweise drei Minuten vor dem „Alle an Bord“ Zeitpunkt die Gangway und eilten auf das Kreuzfahrtschiff 🙂

Kreuzfahrt Teneriffa
Blick vom Kreuzfahrtschiff auf Teneriffa als herrliche HDR Gegenlichtaufnahme.

Nach dem Ablegen in Santa Cruz de Tenerife zeigte sich die kanarische Vulkaninsel am späteren Nachmittag noch einmal bei herrlichem Wetter von ihrer schönsten Seite mit Sonnenschein, grünen Hügel und Bergen vor dem blau-türkisen Meer als Panorama, während das Schiff entlang der nordöstlichen Seite der Insel langsam Fahrt aufnahm. Tolle Motive für Fotografen!

Den wunderschönen Tag auf Teneriffa ließen wir nach einem mediterranen Abendessen mit Cocktails am Partydeck ausklingen und schwelgten noch Lange in Erinnerungen an den Landausflug. Unterdessen pflügte die MSC Fantasia auf nord / nordwestlichen Kurs in die Nacht hinein durch die Wellen Richtung Funchal auf Madeira.

Angebotene Teneriffa Touren & Exkursionen

Teneriffa Touren Exkursionen
Tour auf Teneriffa – Weiter Blick über die kanarische Insel

Wir hatten das Glück mit unserem nach Teneriffa ausgewanderten Bekannten als Reiseführer, die Geheimnisse und Schönheiten von Teneriffa erkunden zu können. Natürlich bieten Kreuzfahrt-Reedereien wie MSC auch Ausflüge an. Bei unserer Reise wurden Sightseeing-, Kulinarische-, Flora & Fauna, Jeep- oder auch sportliche Touren wie eine dreistündige Treckingtour durch die Kraterlandschaft der Canas del Teide angeboten. Die wundervolle Unterwasserwelt mit einer Delfinsuche vor Teneriffa konnte nach einer Fahrt mit Katamaran erlebt werden inklusive einem erfrischenden Bad in der Bucht Cala Spaghetti. Zwischen den Inseln Teneriffa und La Gomera sind üblicherweise viele Delfine aufgrund der reichen Fischgründe zu sehen.

Teneriffa Steilküste
Steilküste

Die üppige Pflanzenwelt Teneriffas erlebte man im Loro Parque (Papageienpark), einer der bedeutendsten Wildparks in Europa am Stadtrand von Puerto de la Cruz. Dieser beherbergt neben der vielfältigsten Papageiensammlung der Welt auch Reptilien, Primaten, Jaguare und Tiger, Fische bis zu Seelöwen und Delfinen. Die Tour „Impressionen auf Teneriffa“ ist meistens bei Fotografen begehrt, da diese zuerst zum Aussichtspunkt La Garanona an der Nordküste mit toller Aussicht auf die schroffe Felsenküste und den Atlantik führt, die zu den romantischen Gegenden der Insel führt. Weitere Stationen der Sightseeing-Tour sind dabei die kleine Stadt El Sauzal, die Aussicht auf den El Teide auf einer romantischen Terrasse am Wohnsitz des früheren Marquis von El Sauzal mit einem Gläschen Cava und einen Spaziergang im Park Garcia Sanabria in der Hauptstadt. Die abgelegeneren Teile von Teneriffa gab es auch per Jeep zu erkunden.

MSC Fantasia Teneriffa Hafen
Am Sonnendeck der MSC Fantasia vor dem Ablegen.

Kulinarische Genießer freundeten sich vielleicht mit der Käste & Wein Tour an, die nach dem Besuch des höchsten Punktes der Insel – El Baladeiro – in das Dorf Taganana führte welches für seine Weinberge und erstklassige Ziegenmilchprodukte bekannt ist. Eine Verkostung von Käsesorten aus der Region und auf Vulkanerde gereiftem Wein inklusive.

Link
www.tenerife.es/wps/portal/tenerifees

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel