Reiseziele wie die kanarischen Inseln, die italienische Küste oder spanische Traumstrände sind für viele Urlauber im Sommer die erste Wahl, um entspannt mit ganz viel Sonnenschein Abstand von Alltag, Verpflichtungen und Co. zu nehmen. England kommt im Vergleich deutlich weniger Reisenden für die Sommerzeit in den Sinn. Dabei überzeugt Großbritannien mit sagenhaften 900 Kilometern Küstenlandschaften und vielen der bekanntesten Sehenswürdigkeiten im internationalen Raum. Letztere lassen sich auch besonders gut an weniger sonnigen Tagen besuchen, allerdings profitiert auch England im Juli und August von deutlich mehr Sonnenstunden, die sich hervorragend in der sogenannten Badewanne von London – im schönen Küstenort Brighton – verbringen lassen. Für Sightseeing-Fans und Metropolen-Liebhaber ist die englische Hauptstadt die optimale Wahl, während sich Landschaft und Architektur in der schönen Universitätsstadt Cambridge perfekt vereinen.

Die Anreise: Land-, Wasser- oder Luftweg

Um den Urlaub im englischen Königreich zu beginnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten für die Anreise. Zur Verfügung stehen beispielsweise die Überfahrt mit der Fähre, die Einreise mit dem Flugzeug, aber auch per Bahn, Auto und Motorrad geht es für Urlauber nach Großbritannien. Beliebt sind aktuell auch Kreuzfahrten, die in der Regel jedoch auch an verschiedenen europäischen Häfen Halt machen oder in Form von Minikreuzfahrten nur kurze Aufenthalte in englischen Häfen ermöglichen. Wer Lust hat, mal etwas exklusiver zu reisen, der bucht einfach einen Jet per App und gelangt unheimlich stressfrei vom Startpunkt zum Zielort. Diese Reisevariante ist nicht nur für Urlauber mit dem nötigen Kleingeld ideal, sondern auch im geschäftlichen Alltag. Vielflieger kommen mit einem Business-Jet unkompliziert zum nächsten Meeting in London. Sowohl Urlauber als auch Geschäftsreisende haben weder lange Wartezeiten noch müssen sie aufgrund von Verspätungen Termine umlegen.

London: Die englische Hauptstadt mit enormem Sightseeing-Potential

London Eye
Das berühmte London Eye ermöglicht eine Sicht auf die englische Hauptstadt aus 135 Metern Höhe.

Die englische Hauptstadt gehört zu den Must-Sees bei einem Urlaub in Großbritannien. London liegt im Süden von England und zählt dank der etwa 8 Millionen Einwohner zu den größten europäischen Städten. Seit der Stadtgründung im Jahr 43 vor Christus hat sich Londons Stadtbild stark entwickelt, sodass hier viele Kontraste sichtbar werden. Vom gotischen Kirchenbau bis hin zu modernen Wolkenkratzern überzeugt Englands Hauptstadt mit Vielseitigkeit. Direkt an der Themse erwartet den London-Urlauber beispielsweise das berühmte London Eye, welches schon mehr als einmal zum zentralen Mittelpunkt verschiedener Kinofilme und Serien avanciert ist. Hier genießen Reisende eine ganz besondere Perspektive, denn aus 135 Metern Höhe lässt sich London hervorragend überblicken. Hinzu kommen klassische Sightseeing-Objekte wie Big Ben, Buckingham Palace, Westminster Abbey, Greenwich, Kew Gardens und viele mehr, die dafür sorgen, dass ein Tag in London nicht ausreicht, um diese Stadt zu entdecken. Empfehlenswert ist mindestens eine Woche, um tatsächlich auch Zeit zu haben, die Parks und Märkte, Shows und Musicals und ganze Stadtviertel auszukundschaften. Zum Glück spielt im Juli auch das Wetter mit: Bis zu 6,8 Stunden Sonnenschein nutzen Urlauber zu dieser Zeit, um die englische Hauptstadt bei einer Städtereise zu entdecken.

Brighton: In der Badewanne Londons britische Strandkultur erleben

Birhgton Beach
Hier lässt sich der englische Sommer hervorragend genießen: Brighton Beach wird auch als Badewanne von London bezeichnet.

Hört sich komisch an, ist aber so: Die meisten Stadtbewohner aus London verbringen ihre Sommerferien im schönen Brighton, weshalb es liebevoll als Badewanne der Hauptstadt betitelt wird. Brighton befindet sich in East Sussex und ist das größte englische Seebad mit einem sehr breiten Strand, einem geschichtsträchtigen Pier und der ersten elektrischen Eisbahn weltweit, die auch noch in Takt ist. Eine Auszeit mit frischer Brise lässt sich hier besonders gut genießen. Zu den Wahrzeichen von Brighton gehören zum einen der exzentrische Royal Pavillon als auch zum anderen der Brighton Pier. Während der Pavillon in der englischen Küstenstadt durch seinen indischen Charme heraussticht, gliedert sich der Pier mit seinen Neonlichtern und den 524 Metern als optisches Beach-Highlight ein. Urlauber spazieren hier entlang und genießen die Aussicht aufs Meer oder besuchen eine der vielen Attraktionen wie Achter- und Wildwasserbahnen. Und nach der Aufregung geht es zum Sonnenbad und Entspannen an den breiten Sandstrand.

Tipp: Wer beispielsweise Urlaub in London geplant hat, kann auch einen Tagesausflug nach Brighton einplanen, da das Seebad nur eine knappe Stunde Fahrt südlich der Hauptstadt liegt.

Cambridge: Die Verbindung aus Landschaft, Architektur und Historie

Der Name der Stadt Cambridge ist nicht unbekannt. Berühmt ist sie vor allem für die beeindruckende und traditionelle Universität, welche in mehrere, verschiedene Colleges unterteilt ist. Besonders bekannt sind das Kings College und das Trinity College. Auch Cambridge ist nur knapp eine Stunde von London entfernt, weshalb es ebenso möglich ist diese beiden Urlaubsziele problemlos zu verbinden.

Cambridge Fluss
Nach der Besichtigung des berühmten Kings College ist ein Spaziergang am Fluss Cam genau die richtige Möglichkeit, um das Erlebte Revue passieren zu lassen.

Als Hauptstadt von Cambridgeshire, einer der vielen Grafschaften in England, besitzt die Universitätsstadt Cambridge einen unverwechselbaren Charme. Dieser ist nicht nur der historischen Architektur, sondern auch der unsagbar grünen Rasen- und Parkflächen geschuldet. Dank des Flusses Cam ist es in Cambridge möglich, die Gegend auch zu Wasser zu erkunden. Das Ganze nennt sich Punting und funktioniert ähnlich wie Stand-up-Paddling. Es gibt geführte Touren über den Fluss, die den gesamten Ort vorstellen, sodass Urlaubern nichts entgeht. Entweder per Selbstversuch oder mit Hilfe eines Gondolieri geht es über die Wasserwege, wo Reisende beispielsweise eine Brücke passieren, die nach einem venezianischen Vorbild erbaut wurde. Sehenswerte Gebäude sind in jedem Fall das Kings College und das Trinity College. Für Harry Potter-Fans sei gesagt: Der Charme Hogwarts‘ vermag in diesen altehrwürdigen Hallen aufzuleben. Das liegt nicht zuletzt an der gotischen Bauart, den beeindruckenden Korridoren aus Stein und den sehenswerten Wendeltreppen.

Tipp: Urlauber und Flugzeugfans, die lieber im August nach England kommen, merken sich die sogenannte „Eastbourne International Airshow“ vor. Diese findet einmal im Jahr – und zwar im Monat August – in Eastbourne in England statt. Für Fans von Flugdarbietungen avanciert diese Veranstaltung zum Jahreshöhepunkt. Militärische Jets reihen sich an historische Flugobjekte, sodass für Geschichts- und Adrenalinfans hier genau die richtige Mischung aus Historie und Abenteuer dabei ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here