Städtereise nach New York

New York Städtereise
New York ist aus vielen Gründen ein perfektes Ziel für eine interessante Städtereise und einen unvergesslichen Kurzurlaub. Mit aktuell gut 8,5 Millionen Einwohnern auf knapp 790 km² Fläche ist die Metropole mit dem Spitznamen „Big Apple“ die größte und am dichtesten besiedelte Stadt der USA.
Zum einen ist New York City von europäischen Flughäfen das ganze Jahr über in nur sechs bis acht Flugstunden sowie zu erstaunlich günstigen Preisen zu erreichen. Zum anderen bietet der „Big Apple“ zu jeder Jahreszeit eine schier unerschöpfliche Fülle an Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und regelmäßigen Veranstaltungen. Im Folgenden stellten wir die wichtigsten Informationen für eine Reise in die vielleicht ungewöhnlichste Metropole in der westlichen Welt vor.

Flug nach New York City

Flug New York

Grundsätzlich ist die schnelle Anreise nach New York City aus der Luft über drei Flughäfen möglich. Das größte Luftverkehrskreuz mit den meisten Flügen und jährlich gut 56 Millionen Fluggästen ist der John F. Kennedy International Airport im Stadtbezirk Queens.
Regelmäßige und teilweise tägliche Interkontinentalflüge bestehen ab Wien, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München  und Zürich sowie Amsterdam, Budapest, Dublin, Genf, Helsinki, Kopenhagen, Lissabon, London, Madrid, Manchester, Oslo, Paris und Stockholm. Direktflüge gibt es auch zu Dutzenden von Zielen in Nordamerika, Asien und Afrika. Das ca. 24 Kilometer entfernte Stadtzentrum erreicht man mit dem Taxi oder mit den Zügen des „AirTrain JFK“.

Der kleinere LaGuardia Airport liegt ebenfalls in Queens, das 9 Kilometer entfernte Stadtzentrum ist mit öffentlichen Buslinien und privaten Shuttlebussen zu erreichen. Direktflüge gibt es zurzeit jedoch nur aus dem nordamerikanischen Raum.

Der Flughafen Newark Liberty International im Bundesstaat New Jersey wird aktuell direkt von Düsseldorf, Frankfurt, München, Wien und Zürich aus angeflogen. Mit dem Zentrum von NYC ist er über die Amtrak- und NJ Transit-Züge verbunden.

Mit dem Schiff nach New York reisen

Wer etwas mehr Zeit für seine Reise nach und seinen Urlaub in NYC übrig hat, kann den „Big Apple“ natürlich auch bestens im Rahmen einer luxuriösen Kreuzfahrt besuchen. Die Reisezeit auf dem Atlantik beträgt je nach Start- bzw. Zielhafen in Europa, Schiffsklasse und Zwischenhalten in der Regel pro Strecke mindestens sechs bis maximal zehn Tage. Die Preise für die Transatlantikpassage bewegen sich je nach Saison und Jahreszeit zwischen ca. 1.800 und 2.500 Euro. Angelaufen werden entweder der Passenger Ship Terminal in Manhattan, der Brooklyn Cruise Terminal oder der Cape Liberty Cruise Terminal in Bayonne, New Jersey. Während die beiden Erstgenannten problemlos mit dem Taxi vom Stadtzentrum zu erreichen sind, empfiehlt sich für den Transfer von Bayonne nach NYC eher ein Mietwagen mit oder ohne Fahrer.

New York City Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in New York
Sehenswürdigkeiten in New York: Die Stadt ist für ihre Wolkenkratzer weltberühmt.

Da die Anzahl an interessanten architektonischen, kulturellen und anderen Attraktionen in der riesigen Stadt New York derartig umfangreich ist, sollte man sich nach Möglichkeit schon vor der Abreise auf einige wenige Sehenswürdigkeiten konzentrieren, da sonst fast unweigerlich Terminprobleme und Stress bei den geplanten Besichtigungen drohen.

Geradezu unverzichtbar ist eine Fahrt zur 1886 eingeweihten Freiheitsstatue auf Liberty Island, die täglich mehrfach von Fähren ab Manhattan oder dem Liberty State Park in Jersey City in New Jersey angesteuert wird. Bei Fahrten zum bekanntesten Wahrzeichen von New York City oder mit der Staten Island Fähre sieht man auch die imposante Skyline von New York mit dem Empire State Building, dem Bank of America Tower, dem Chrysler Building, der Brooklyn Bridge und dem One World Trade Center sowie zahlreichen weiteren Wolkenkratzern.

American Museum of Natural History
Eingang zum American Museum of Natural History

Mehr Details zu den vielen Sehenswürdigkeiten in New York City finden sich auf www.nycgo.com/things-to-do/attractions

Die 1883 fertiggestellte Brooklyn Bridge über den East River verbindet Manhattan und Brooklyn, das in zahlreichen Filmen und Büchern verewigte Bauwerk kann auch zu Fuß oder mit dem Rad überquert werden.

Der knapp 350 Hektar große Central Park im Zentrum Manhattans ist die wichtigste grüne Lunge in NYC und wird alljährlich von rund 25 Millionen Menschen besucht. Die bekanntesten Attraktionen im und am Central Park sind der künstliche See „The Reservoir“, das Belvedere Castle, die beiden Freilichtbühnen Delacorte Theater und Rumsey Playfield, der sommerliche Jahrmarkt Victorian Gardens, der Central Park Zoo, das Metropolitan Museum of Art, das Luxushotel The Plaza und das Time Warner Center.

Bei einem Gang durch die gut 1,1 Kilometer lange Wall Street zwischen Broadway und South Street in Lower Manhattan lohnt ein Blick auf die mit neoklassizistischen Säulen verzierte Fassade der weltgrößten Wertpapierbörse. Vermutlich nirgendwo sonst in den USA gibt es mehr Theater und Kinos als rund um den Times Square an der Kreuzung des Broadways mit der Seventh Avenue. Seit dem Umbau im Jahr 2009 ist der wohl bekannteste Platz von New York zum Teil eine Fußgängerzone.

Öffentlicher Verkehr in NYC: Selber Auto fahren nur für Hartgesottene

Taxi Auto New York

NYC U-Bahn Netz als PDF ansehen

Über 12.000 Taxis („Yellow Cabs“), ein U-Bahn-Netz mit 24-Stunden-Service, 27 Linien, 476 Bahnhöfen und 400 Kilometer Länge und gut 4.000 Busse auf 235 verschiedenen Linien sichern die bequeme und sichere Fortbewegung in New York fast überall und zu jeder Tages- sowie Nachtzeit. Wer sich trotzdem in den dichten Verkehr mit einem Mietwagen wagen möchte, kann dies natürlich auch tun, sollte aber einige Geduld, Stresstoleranz und starke Nerven für den Urlaub mitbringen.

Essen & Trinken in New York City

Die Stadt zählt insgesamt über 17.000 Restaurants, in denen man meist sogar rund um die Uhr Speisen und Getränke aus aller Welt erhält. Je nach Stadtteil und Nachbarschaft dominieren hierbei verschiedene Landesküchen. In der Bronx gelten etwa Bedford Park als gute Adresse für mexikanische, Belmont, City Island und Morris Park für italienische, Riverdale für jüdische, Wakefield für karibische und Woodlawn für irische Spezialitäten. In Brooklyn sind Bedford-Stuyvesant für afrikanische, Bay Ridge für arabische sowie Brighton Beach und Greenpoint für slawische Küche bekannt, in Manhattan stehen die Quartiere Chinatown und Koreatown stellvertretend für asiatische Kochkunst. Typische Gerichte für NYC sind Hotdogs mit Sauerkraut, Relish, Zwiebeln und Senf, runde Bagels aus Hefeteig, Pastrami (geräucherte Rinderbrust) und Knish (gefüllte Teigpasteten).

Übernachten in New York City



Booking.com


Für die jährlich ca. 50 Millionen Gäste in New York City- davon knapp 600.000 aus Deutschland – stehen die aktuell beim örtlichen Hotelverband HANYC registrierten ca. 270 Hotels mit zusammen etwa 75.000 Zimmern zur Verfügung. Für jeden Geschmack und Geldbeutel ist sicherlich das Richtige dabei. Die meisten eher hochklassigen Hotels liegen in Midtown Manhattan rund um den Times Square und in der Midtown East Side. Meist um Einiges günstiger logiert man jedoch ein wenig weiter außerhalb in einfacheren Hostels und Ferienwohnungen in den Bezirken Brooklyn, Bronx, Queens und Staten Island. Für eine günstige Städtereise können Besucher der Stadt auch auf die spartanischen „single room occupancy hotels“ mit Mehrbettzimmern und Gemeinschaftsbädern zurückgreifen.

Fotos: Romy Wohlkönig

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here